Rezeptvorbestellungen gerne über den Anrufbeantworter. Wir haben eine Extra-Nummer für Rezepte und Terminwünsche eingerichtet, um Ihnen das enttäuschende Besetzt-Zeichen zu ersparen...

 

AB für Rezeptvorbestellungen: 07221-398477

Krebsvorsorgeuntersuchung


 

Neu 2017:

Der Hämoccult (Briefchentest) wird vom immunologischen Stuhltest abgelöst. Endlich!

Die Abstriche werden bei unauffälligem Untersuchungsbefund ab 35 nur noch alle 3 Jahre Routinemäßig eingesandt, dann aber mit zusätzlicher HPV-Testung.


 Die Krebsvorsorge der gesetzlichen Krankenkassen umfasst Jan.2017

  • ab dem 20. Geburtstag Abstrich von der Gebärmutterhals-Oberfläche (Pap) und Tastuntersuchung Gebärmutter und Eierstockbereich.
  • ab dem 30. Geburtstag wird auch die Brust abgetastet.
  • ab dem 50. Geburtstag zusätzlich Darmkrebsvorsorge (Tasten und "Stuhlbriefchen" auf nicht sichtbares Blut im Stuhl). Zusätzlich erfolgt die Einladung zur Mammographie alle 2 Jahre bis zum 70. Geburtstag unabhängig vom Frauenarzt durch die Screeningzentrale.
  • Der Stuhltest wird idealerweise ab dem 56. Lebensjahr durch eine Darmspiegelung ersetzt, die alle zehn Jahre durchgeführt werden kann, wenn sich kein auffälliger Befund ergibt. Anderenfalls wird der Stuhltest nur noch alle 2 Jahre ausgehändigt. 

 

Eine optimale medizinische Vorsorgeuntersuchung sollte individuell auf die Risiken und Bedürfnisse der Frau angepasst sein:

Die privaten Krankenkassen übernehmen zahlreiche Leistungen, die wir für sehr sinnvoll halten. Damit auch gesetzlich versicherte Patientinnen eine optimale Vorsorge in Anspruch nehmen können, bieten wir diese zu einem günstigeren Satz als Selbstzahlerleistungen an. Die Kosten werden von der gKV nicht übernommen.

  • Vorsorge 35+: Ultraschall durch die Scheide, um Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut oder der Eierstöcke, sowie der Blasenschleimhaut, erkennen zu können, bevor sie tastbar sind oder Beschwerden auftreten. 
  • Ultraschall der Brustdrüse, um Veränderungen, Tumoren oder Zysten zu erkennen, bevor sie tastbar sind.  Obwohl heute jede 10. Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs erkrankt, ist der routinemäßige Ultraschall keine Kassenleistung.
  • Dünnschichtzytologie: Hier wird der Abstrich in einer Flüssigkeit aufbereitet und vor der Beurteilung von störenden Überlagerungen durch Bakterien und weißen Blutkörperchen gereinigt. Daraus kann man direkt Nachuntersuchungen wie z.B den HPV Test durchführen.
  • Test auf HPV (Humanes Papillomvirus)  6.200 Frauen erkranken jährlich an Gebärmutterkrebs, Auslöser für die Krebserkrankung ist die Infektion mit HPV, die durch derzeitige Form der Krebsvorsorge nicht nachgewiesen werden kann. Der Virus wird durch Geschlechtsverkehr übertragen. Rund 80 % aller Frauen infizieren sich damit im Laufe des Lebens. Schafft die körpereigene Immunabwehr es nicht, den Virus zu bekämpfen, kann dieser den Krebs auslösen.
  • Chlamydien-Abstrich Diese Keime verursachen eine chronische Entzündung in Blase und Harnröhre, Gebärmutter und Eileiter, welche oft ohne Symptome verläuft. Die Entzündung führt häufig zu Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau. Rechtzeitig erkannt lässt sie sich einfach behandeln.
  • immunologischer Test auf verstecktes Blut im Stuhl
  • Blasenkrebs-Test
  • Messung der Beckenbodenkraft/Prävention der Inkontinenz

 

Kontakt:

Praxis Nina Fortmann

Maria-Viktoria-Straße 25

76530 Baden-Baden


 

Rezeption

Telefon:

07221-24915

Mail Anmeldung:

info[at]nina-fortmann.de

Frau Fortmann direkt

praxis[at]nina-fortmann.de


 

Sprechzeiten:

nur nach Terminvereinbarung

Kassensprechstunde:

Mo
Di, Mi, Do
Mi nur Mädchen (ohne Termin)

16:00-18:00
09:00-12:00
14:00-16:00 

Notfälle

nach tel.
Vereinbarung

Öffnungszeiten

(Anwesenheit der Helferinnen)

u. Privatsprechstunde:

Mo
Di,Mi,Do

 

Fr

15:00-19:00
08:00-13:00 und

14:00-16:00
08:00-13:00


weitere Termine in direkter Absprache mit Frau Fortmann ohne Helferin